Liberale Persönlichkeit Ruhr 2013

Auch in diesem Jahr hat die FDP im Ruhrgebiet ihre Ehrungstradition fortgesetzt und auf dem Bezirksparteitag die langjährige Bundestagsabgeordnete (1998 bis 2013) und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit (2011 bis 2013) Ulrike Flach als Liberale Persönlichkeit 2013 ausgezeichnet. Ulrike Flach ist damit die vierte Würdenträgerin, die die gravierte Kristallstele aus der Hand des Bezirksvorsitzenden Ralf Witzel für ihr jahrzehntelanges erfolgreiches Wirken für die FDP erhalten hat.  

1975 ist Ulrike Flach in Oberhausen in die FDP eingetreten und nach knapp einem Jahr ihrer Mitgliedschaft dort bereits zur Parteivorsitzenden gewählt worden. Nachdem sie der Liebe wegen in den Kreisverband Mülheim gewechselt ist und dort einige Jahre aktiv, aber nicht in Führungsfunktion, am Leben des Kreisverbandes teilgenommen hat, hat sie 1992 den Kreisvorsitz übernommen. Diesen hatte sie ohne Unterbrechung 18 Jahre lang inne, und in dieser Zeit hat Ulrike Flach ihre politische Karriere stetig vorangetrieben. Seit 1992 gehört sie ohne Unterbrechung in wechselnden Funktionen dem Bezirksvorstand Ruhr an, seit 1994 auch dem nordrhein-westfälischen FDP-Landesvorstand. Zehn Jahre ist Ulrike Flach stellvertretende Landesvorsitzende der FDP NRW gewesen, zunächst zusammen mit dem Vorsitzenden Jürgen Möllemann, später mit Andreas Pinkwart. Viele Jahre hat Ulrike Flach im FDP-Bundesvorstand die Interessen der Region vertreten. Auch kommunalpolitisch ist Ulrike Flach in den vergangenen Jahren stets engagiert, lange als Sachkundige Bürgerin der FDP-Fraktion in Mülheim, aber auch als Mitglied des Mülheimer Stadtrates sowie von 2006 bis 2010 als stellvertretende Landesvorsitzende der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK) NRW. Seit 2013 ist Ulrike Flach Ehrenvorsitzende der FDP in Mülheim.

1975 ist Ulrike Flach in Oberhausen in die FDP eingetreten und nach knapp einem Jahr ihrer Mitgliedschaft dort bereits zur Parteivorsitzenden gewählt worden. Nachdem sie der Liebe wegen in den Kreisverband Mülheim gewechselt ist und dort einige Jahre aktiv, aber nicht in Führungsfunktion, am Leben des Kreisverbandes teilgenommen hat, hat sie 1992 den Kreisvorsitz übernommen. Diesen hatte sie ohne Unterbrechung 18 Jahre lang inne, und in dieser Zeit hat Ulrike Flach ihre politische Karriere stetig vorangetrieben. Seit 1992 gehört sie ohne Unterbrechung in wechselnden Funktionen dem Bezirksvorstand Ruhr an, seit 1994 auch dem nordrhein-westfälischen FDP-Landesvorstand. Zehn Jahre ist Ulrike Flach stellvertretende Landesvorsitzende der FDP NRW gewesen, zunächst zusammen mit dem Vorsitzenden Jürgen Möllemann, später mit Andreas Pinkwart. Viele Jahre hat Ulrike Flach im FDP-Bundesvorstand die Interessen der Region vertreten. Auch kommunalpolitisch ist Ulrike Flach in den vergangenen Jahren stets engagiert, lange als Sachkundige Bürgerin der FDP-Fraktion in Mülheim, aber auch als Mitglied des Mülheimer Stadtrates sowie von 2006 bis 2010 als stellvertretende Landesvorsitzende der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK) NRW. Seit 2013 ist Ulrike Flach Ehrenvorsitzende der FDP in Mülheim.

Erstmals zieht Ulrike Flach 1998 in den Deutschen Bundestag ein, damals noch in Bonn. Sie startet ihre bundespolitische Karriere als Mitglied im Umweltausschuß, wird aber bereits zwei Jahre später Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Sie profiliert sich in dieser Zeit als durchsetzungsstarke Bildungspolitikerin mit einem besonderen Hang zu naturwissenschaftlichen Fragen. So wird sie 2005 Sprecherin für Technologiepolitik der FDP-Fraktion und Verhandlungsführerin der FDP im Haushaltsausschuß. Von Oktober 2009 bis Mai 2011 ist Ulrike Flach stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion und Gesundheitspolitische Sprecherin, bis sie am 12. Mai 2011 als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit den Sprung in eine Regierungsposition schafft.

Auch außerhalb der Politik hat sich Ulrike Flach stets ehrenamtlich eingebacht, unter anderem als Mitglied der Kuratorien der Gesellschaft zur Bekämpfung der Krebskrankheiten NRW e.V. und des Max-Planck-Instituts für chemische Energiekonversion.

Ulrike Flach ist für ihr jahrzehntelanges Engagement bereits vielfach geehrt worden. Seit 2010 ist sie Trägerin des Verdienstkreuzes am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Im gleichen Jahr hat ihr die Mülheimer Oberbürgermeisterin den Ehrenring der Stadt Mülheim an der Ruhr überreicht. Im vergangenen Jahr hat Ulrike Flach die Ehrendoktorwürde der Nicolae-Testemițanu-Universität für Medizin und Pharmazie erhalten.